Herbstausflug der Senioren   30. September 2014

„Es war mal wieder richtig schön“ – das war das Echo von vielen Teilnehmern auf den vor Kurzem stattgefundenen Halbtagesausflug „in`s Blaue“, der in altbewährter Weise vom DRK-Sozialarbeitsteam veranstaltet wurde. Bei schönem Herbstwetter konnte Waltraud Schütz im vollbesetzten Bus neben vielen „Altbekannten“ mit einem nachdenklichen Gedicht diesmal auch einige neue Teilnehmer begrüßen. Gemäß dem Sprichwort „wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ erreichten wir nach kurzer Zeit das Zabergäu, wo auf einem großen Weingut schon die Kaffeetafel gedeckt war. Nach dem wir uns hier mit selbstgebackenen Köstlichkeiten gestärkt hatten, wartete schon das eigentliche Schmankerl dieser Fahrt auf uns, nämlich eine geführte Busrundfahrt durch die herbstliche Landschaft. Und was hatte die sehr gut informierte Reiseführerin nicht alles zu erzählen. In unübertrefflicher humoriger Weise brachte sie uns ihre Heimat zwischen Neckar und Zaber naheerzählte über Land und Leute, Dörfer und Städtchen, über Weinbau und Weingenuss. Die Zeit verging wie im Fluge und so endete die Rundreise in Brackenheim, der Geburtsstadt von Theodor Heuss. Auch hier hatte die Reiseführerin bei einem kurzen Stadtrundgang noch viel Interessantes über diesen und das liebenswerte Städtchen zu berichten. Diese informative Rundfahrt kam bei allen Reiseteilnehmern gut an und viele waren erstaunt, dass sich in der engeren Heimat so viele landschaftliche Schönheiten verbergen. Gefüttert mit viel geistiger Kost machte sich aber jetzt der Hunger nach etwas Deftigem bemerkbar und so war es Zeit zur abschließenden Vespereinkehr.Diese war in Nordheim in „Zinser`s Weinstube“ schon vorbereitet und so kam auch der leibliche Genuss nicht zu kurz. Als wir zu vorgerückter Stunde die Heimfahrt antraten, bedankte sich Frau Schütz bei allen Teilnehmern und beim Mitarbeiterteam, wünschte allen eine gute Zeit und einen guten Heimweg.