Kommende Termine

Keine Termine

Termine

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Blutspendetermin finden

gesamt weiss

PLZ / Ort eingeben:

Besucherzähler

Heute2
Gestern40
Woche80
Monat337
Insgesamt35822

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Liebe Leser/innen,

 

wir möchten Sie darüber informieren dass wir am 18. Juli wieder einen Blutspendetermin in der Zehntscheune in Neckarbischofsheim haben, wir freuen uns auf Ihr kommen.

Bildergebnis für blutspende logo drk

 

 

Liebe Grüße DRK Gemeinschaft Neckarbischofsheim

Senioren besuchten die Landeshauptstadt

Unter dem Motto Fahrt ins Blauetrafen sich am vergangenen Dienstag

47 Seniorinnen und Senioren aus Neckarbischofsheim, Helmhof und

Untergimpern. Begleitet wurden sie von 7 Helferinnen des DRK-Sozialarbeitsteams. Sehr erfreut war das Team darüber, dass einige Neue

unter den Ausflugsgästen waren

Der Ausflug wurde erstmals von Leonie Sperr und Brigitte Klump geplant und organisiert . Der Tradition entsprechend wurde das Ausflugsziel erst im Bus bekannt gegeben.

Dieses Jahr ging die Fahrt in die Wilhelma nach Stuttgart. Die großzügige Parkanlage bot für jeden Besucher etwas.

Das Wetter hätte nicht besser sein können. Genügend Freizeit machten ausgiebige Spaziergänge und Besichtigungen möglich. Natürlich durften auch Kaffee und Kuchen nicht zu kurz kommen.

Es gab viel zu erzählen und viel zu schnell verging die Zeit und die Heimfahrt musste angetreten werden.

Aber was ist ein Ausflug ohne einen zünftigen Abschluss. Dieser fand in der Blockhütte in Abstatt statt. Vielen Gästen war die Lokalität bekannt und man konnte sich deshalb auf der Fahrt dorthin auf ein richtig gutes Abendessen freuen.

Auf der Heimfahrt wurden die Gäste von Leonie Sperr und Brigitte Klump mit kleinen Geschichten und Anekdoten unterhalten.

Viel zu schnell war man wieder in Untergimpern, wo die ersten Gäste schon ausstiegen.

Alle waren einstimmig der Meinung, dass Leonie Sperr und Brigitte Klump ihre Feuerprobe als Ausflugsplaner und Busunterhalter bestens bestanden haben. Und weil alles so gut geklappt hat, dürfen die beiden den nächsten Ausflug natürlich wieder planen.

Schee wars wieder bei Euch, beim nächsten mal sind wir wieder dabei“ -

mit diesen Worten und einem kräftigen Applaus verabschiedeten sich die Seniorinnen und Senioren vom Team.

Liebe Leser/innen,

 

seit Januar 2013 hat der DRK Ortsverein Neckarbischofsheim eine Helfer vor Ort Gruppe.

Im Jahre 2014 waren die freiwilligen Helfer der HvO Gruppe bei 118 Einsätzen für die Mitbürger in Neckarbischofshiem, Helmhof und Untergimpern.

Im Jahre 2013 waren es 112 Einsätze.

 

 

 

 

Adventsnachmittag am 3. Dezember 2014

 

DRK-Sozialarbeitsteam

 

 

Buntes Programm beim Adventsnachmittag der Senioren.

 

Die weihnachtlich geschmückte Zehntscheune war am vergangenen Mittwochnachmittag Treffpunkt der Seniorinnen und Senioren aus Neckarbischofsheim, Helmhof und Untergimpern. Noch nie in all den Jahren war der Zuspruch so groß wie in diesem Jahr, sodass die Zehntscheune beinahe aus allen Nähten platzte. Bei der Begrüßung der Gäste  und Ehrengäste und der vielen Besucher aus dem Seniorenheim brachte Waltraud Schütz ihre Freude über den zahlreichen Besuch zum Ausdruck und wünschte allen einen schönen Nachmittag. Bevor der reichhaltigen Kuchen- und Kaffeetafel zugesprochen werden konnte, sang man begleitet von Frau Hanneliese Beisel am Klavier einige bekannte Adventslieder. Und dann jagte ein Programmpunkt den Anderen. Ein Höhepunkt war sicher wieder der wunderschöne Gesang von Ingrid Landhäußer aus Helmstadt mit ihrer glockenhellen Sopranstimme. Aber auch die Beiträge der Ehrengäste, Frau Pfarrerin Christiane Glöckner-Lang, Frau Bürgermeisterin Tanja Grether sowie Pfarrer Joachim Maier wurden mit viel Beifall bedacht. Die beiden Schülerinnen Colette und Elisabeth brachten mit Geigen- und Querflötenspiel einige Weihnachtslieder zu Gehör und der kleine Philipp erfreute mit einem Nikolausgedicht die Zuhörer. Zu guter Letzt kam dann noch himmlischer Besuch, als zwei Engel im Ruhestand mit Rollator und Gehstock auftraten und das Ortsgeschehen des vergangenen Jahres Revue passieren ließen. Begleitet von großem Beifall durften die Engel Edith und Ilse wieder entschweben.

Dann war auch wieder Zeit für das abschließende Vesper, das sich alle gut schmecken ließen.

Das DRK-Team ließ es sich auch nicht nehmen, für jeden Besucher wieder ein kleines süßes und nützliches Präsent bereitzuhalten. Zum Abschluss bedankte sich Frau Schütz mit einem kleinen Geschenk bei allen Teammitgliedern und bei den Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu bewerkstelligen ist. Mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und für das kommende Neue Jahr verabschiedete sie die Gäste.

Gut - wie gewohnt -  funktionierte auch wieder der Fahrdienst nach Helmhof und Untergimpern, den auch diesmal wieder die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins G. Blaß übernommen hatte.

Herbstausflug der Senioren   30. September 2014

„Es war mal wieder richtig schön“ – das war das Echo von vielen Teilnehmern auf den vor Kurzem stattgefundenen Halbtagesausflug „in`s Blaue“, der in altbewährter Weise vom DRK-Sozialarbeitsteam veranstaltet wurde. Bei schönem Herbstwetter konnte Waltraud Schütz im vollbesetzten Bus neben vielen „Altbekannten“ mit einem nachdenklichen Gedicht diesmal auch einige neue Teilnehmer begrüßen. Gemäß dem Sprichwort „wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ erreichten wir nach kurzer Zeit das Zabergäu, wo auf einem großen Weingut schon die Kaffeetafel gedeckt war. Nach dem wir uns hier mit selbstgebackenen Köstlichkeiten gestärkt hatten, wartete schon das eigentliche Schmankerl dieser Fahrt auf uns, nämlich eine geführte Busrundfahrt durch die herbstliche Landschaft. Und was hatte die sehr gut informierte Reiseführerin nicht alles zu erzählen. In unübertrefflicher humoriger Weise brachte sie uns ihre Heimat zwischen Neckar und Zaber naheerzählte über Land und Leute, Dörfer und Städtchen, über Weinbau und Weingenuss. Die Zeit verging wie im Fluge und so endete die Rundreise in Brackenheim, der Geburtsstadt von Theodor Heuss. Auch hier hatte die Reiseführerin bei einem kurzen Stadtrundgang noch viel Interessantes über diesen und das liebenswerte Städtchen zu berichten. Diese informative Rundfahrt kam bei allen Reiseteilnehmern gut an und viele waren erstaunt, dass sich in der engeren Heimat so viele landschaftliche Schönheiten verbergen. Gefüttert mit viel geistiger Kost machte sich aber jetzt der Hunger nach etwas Deftigem bemerkbar und so war es Zeit zur abschließenden Vespereinkehr.Diese war in Nordheim in „Zinser`s Weinstube“ schon vorbereitet und so kam auch der leibliche Genuss nicht zu kurz. Als wir zu vorgerückter Stunde die Heimfahrt antraten, bedankte sich Frau Schütz bei allen Teilnehmern und beim Mitarbeiterteam, wünschte allen eine gute Zeit und einen guten Heimweg.

"Schiff Ahoi" für die Senioren

 

Der schon guten Tradition folgend, hatte das DRK-Sozialarbeitsteam auch dieses Jahr wieder zum Frühsommerausflug „in`s Blaue“ eingeladen. So konnte Leonie Sperr in Vertretung der aus Krankheitsgründen leider verhinderten Waltraud Schütz die Gäste im wieder vollbesetzten Bus begrüßen. Da man im letzten Jahr wegen des Juni-Hochwassers kurzfristig umdisponieren musste, konnte man diesmal die ausgefallene Schifffahrt auf dem Main in Wertheim nachholen. Das Hallo war groß, als verkündet wurde, dass diese für die Teilnehmer kostenlos sein würde. So fuhr man frohgemut durch den Odenwald und das badische Bauland nach Wertheim, wo schon das Schiff bereit stand. Bei schönstem Sommerwetter und wunderschöne Aussichten auf die bayrischen  und badischen Mainufer konnte man während der etwa einstündigen Fahrt Kaffee und Kuchen genießen. Leider war die Zeit zu kurz, um die schöne Wertheimer Altstadt zu besichtigen. Aber man wurde entschädigt durch die Rückfahrt durch das liebliche Taubertal, vorbei an der mittelalterlichen Zisterzienserabtei Bronnbach und der Gamburg.

Nach der kurzweiligen Fahrt durch die sommerliche Landschaft erreichte man die Besenwirtschaft  „Zum Durstigen Geißbock“ in Kälbertshausen. Bei einem guten Vesper und diversen Getränken verging die Zeit wie im Fluge. Die musikalische Unterhaltung hatte wieder einmal Brigitte Klump übernommen und so wurde kräftig in die bekannten Lieder eingestimmt. Bei bester Stimmung wurde die restliche Heimfahrt angetreten und so konnte Leonie Sperr eine gutgelaunte Reiseschar verabschieden, nicht ohne sich bei Werner Schütz für die detaillierte und vorbildliche Reiseplanung, bei Brigitte Klump für die Musik und natürlich beim Busfahrer Mike für die sichere Fahrweise zu bedanken.

 

DRK-Sozialarbeitsteam Neckarbischofsheim

Buntes Programm beim Adventsnachmittag der Senioren

Auf Einladung des DRK-Sozialarbeitsteams trafen sich am vergangenen Mittwoch viele ältere Einwohner aus Neckarbischofsheim, Helmhof und Untergimpern zum traditionellen Adventsnachmittag in der wunderschön weihnachtlich geschmückten Zehntscheune. Nachdem zum Auftakt das Lied „AlIe Jahre wieder“, unterstützt von Frau Beisel am Klavier, gesungen wurde, begrüßte Waltraud Schütz die vielen Besucher. Ganz besonders herzlich begrüßt wurden die Ehrengäste, an erster Stelle Frau Pfarrerin Glöckner-Lang als Hausherrin, sowie Frau Bürgermeisterin Grether und Herr Pfarrer Maier von der Seelsorgeeinheit Waibstadt-Neckarbischofsheim sowie die Bewohner des hiesigen Alten- und Pflegeheims mit ihren Betreuern und die Bewohner des betreuten Wohnens. Alle drei Ehrengäste erfreuten mit wohlgesetzten Worten die Besucher. Nachdem Ilse Vanek in launiger Versform auf den Ablauf des Nachmittags vorbereitet hatte, konnte der bestens bestückten Kuchen- und Kaffeetafel zugesprochen werden. Ein Höhepunkt des Nachmittags war sicherlich wieder der Auftritt von Ingrid Landhäußer aus Helmstatt mit ihrer glockenhellen Sopranstimme, die unter Begleitung von Frau Beisel am Klavier die Zuhörer verzauberte. Der sechsjährige Philipp Schönhals überraschte mit einem langen Nikolausgedicht, das der kleine Knirps ohne Zögern vor der großen Besucherschar auswendig aufsagen konnte. Die weitere musikalische Begleitung hatte wieder in bewährter Weise Brigitte Klump mit ihrem Ipod übernommen, sodass die Gäste dank der vorbereiteten Textblätter kräftig mitsingen konnten. Aufgelockert durch weihnachtliche Geschichten und Gedichte, vorgetragen durch Mitglieder des DRK-Teams, verging die Zeit wie im Fluge. Was wäre der Adventsnachmittag ohne das obligatorische warme Vesper zum Abschluss, das sich die Seniorinnen und Senioren gut schmecken ließen. Und natürlich gehörte auch die kleine Überraschung, die auf jedem Teller platziert war, dazu. Dieses Jahr hatte sich das Team etwas ganz Modernes ausgedacht und zwar konnten sich alle eine kleine LED-Kerze mit nach Hause nehmen (ohne die Gefahr, dass später die Feuerwehr ausrücken musste).
Zum guten Ende bedankte sich Frau Schütz nochmals bei allen Besuchern und besonders beim Sozialarbeitsteam und den freiwilligen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht über die Bühne gehen kann, mit einem kleinen Geschenk. Sie wünschte allen bereits ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Bestens funktionierte auch wieder der Fahrdienst, den wie immer die Vorsitzende Gabi Blaß für den DRK-Ortsverein übernommen hatte, sodass alle Gäste wieder gut zu Hause ankamen.

Herbstausflug mit dem DRK-Sozialarbeitsteam am 26. September 2013
 
Es ist schon gute Tradition, dass das DRK-Sozialarbeitsteam die Senioren aus den 3 Stadtteilen zweimal im Jahr zu einer Fahrt „ins Blaue“ einlädt. Nachdem man im Sommer den Spessart angesteuert hatte, konnte Waltraud Schütz im wie immer vollbelegten Gfrerer-Bus das Ziel des Herbstausflugs bekanntgeben und zwar hatte man diesmal als Ziel die große Kürbisausstellung im Blühenden Barock in Ludwigsburg ausgesucht. Und man war wirklich überrascht über die Vielfalt der Gestaltung dieser weltgrößten Ausstellung, die diesmal unter dem Thema „Sport“ steht.
So konnte man nicht nur den Skiabfahrtsfahrer und den Skispringer, den Dressurreiter, natürlich die Fußballer, den Diskuswerfer, zwei Boxkämpfer und viele andere Sportler bei der Ausübung ihres Sport beobachten, nein - sogar das Olympische Feuer wird entzündet - und alles aus dem Naturmaterial Kürbis. Natürlich war für die reiselustigen Senioren auf dem großen Gelände des Blühenden Barock, das wirklich noch in schönster Blumenpracht stand,  auch vielfältige Gelegenheit zum gemütlichen Kaffeetrinken gegeben. So verging die Zeit wie im Fluge und nach einer kurzweiligen Rückfahrt konnte man im gemütlichen „Jägerhaus“ in Heilbronn zum abschließenden Vesper einkehren. Hier wurde aufgetischt, was die schwäbische Küche an Essen und Getränken hergibt. Auf der Heimfahrt wurde noch kräftig gesungen und so konnte Waltraud Schütz wieder einmal mehr eine zufriedene Seniorenschar verabschieden und schon daran erinnern, dass alle zu dem am Mittwoch zwischen dem ersten und zweiten Advent stattfindenden Adventsnachmittag recht herzlich eingeladen sind.
Seniorenausflug am 4. Juni 2013
 
 
Da wir, wie in der Voranzeige bereits angekündigt, warmes Wetter bestellt hatten, konnte einem schönen Ausflug nichts mehr im Wege stehen. Allerdings hatten wir nicht damit gerechnet, dass unser Ziel, nämlich Wertheim am Main, wegen des Hochwassers unter Wasser stand. Hier wollten wir eigentlich eine Schifffahrt unternehmen, die für die Teilnehmer als das angekündigte Schmankerl völlig kostenlos sein sollte. Dies wäre nur durch die großzügige Spende einer Neckarbischofsheimer Familie und einem Zuschuss der Stadt für die Betreuung der örtlichen Senioren möglich gewesen. So konnte Waltraud Schütz bei der Begrüßung im voll besetzten Bus sich hierfür herzlich bedanken und bekannt geben, dass das Planungsteam kurzentschlossen ein anderes Ziel ausgesucht hat. Als Entschädigung für die buchstäblich ins Wasser gefallene Schifffahrt sei die heutige Busfahrt für alle Teilnehmer gratis, was mit großem Beifall aufgenommen wurde. So fuhren wir gutgelaunt in den vorderen Spessart nach Heimbuchenthal im Tal der Elsava, wo uns, eingebettet in eine idyllische Landschaft, in einem schönen Landgasthof schon eine köstliche Kaffeetafel erwartete. Nachdem man die nähere Umgebung erkundet hatte, ging´s am überfluteten Main entlang zurück in den Odenwald nach Limbach-Balsbach zum abschließenden obligatorischen Vesper. Mit Musik und Gesang verging die Zeit wie im Flug und so brachen wir zu späster Stunde zur Heimfahrt auf. Frau Schütz bedankte sich bei allen Mitfahrenden und besonders beim DRK-Team für den wieder mal gut gelungenen Ausflug und lud bereits zum Herbstausflug im September ein.

Zu seinem 30-jährigen Jubiläum führte das 13-köpfige DRK-Sozialarbeitsteam unter
der Leitung von Waltraud Schütz seinen tradionellen Adventsnachmittag für die
Senioren der drei Stadtteile durch. Sichtlich erfreut konnte Waltraud Schütz in
der liebevoll herausgeputzten Zehntscheune auch dieses Jahr wieder über 100
Gäste begrüßen, darunter viele Bewohner des hiesigen Pflegeheimes und des
betreuten Wohnens. Nach einem kurzen Rückblick auf die langjährigen vielfältigen
Tätigkeiten des Sozialarbeitsteams und einem humorvollen Vortrag des
Teammitglieds Ilse Vanek über das Alltagsleben im Wohlfühlstädtchen begrüßte
Karin Bender in Vertretung der verhinderten Bürgermeisterin die Anwesenden und
erfreute diese mit einer weihnachtlichen Kurzgeschichte. Pfarrer Daniel Meißner
als Hausherr des Evang.Gemeindehauses kam mit den diesjährigen Konfirmanden und
diese brachten ein Lied zum Vortrag. Auch Diakon Walther in Vertretung von
Pfarrer Maier von der Kath.Seelsorgeeinheit Waibstadt stellte sich vor und
sorgte mit einer besinnlichen Geschichte für die rechte Stimmung. Natürlich
durften auch die altbekannten Advents- und Weihnachtslieder nicht fehlen,
Brigitte Klump sorgte hier mit ihrem Ipod für die nötige musikalische
Unterstützung. Zwischenzeitlich wurde natürlich dem reichlich bestückten
Kuchenbufett zugesprochen. Ein Hightligth war auch wieder der Auftritt von
Ingrid Landhäuser, begleitet von Hanneliese Beisel am Klavier mit
stimmungsvollen Liedern. Der Auftritt der 7-köpfigen Alphornbläsergruppe, als
Überraschungsgeschenk vom DRK-Ortsverein an das Team gedacht, bescherte den
Zuhörern ein besonderes Hörerlebnis. Colette Schneider auf der Geige und
Elisabeth Göhrig auf der Querflöte spielten weihnachtliche Weisen. Die Zeit
verging wie im Flug und so ließen sich die Senioren das abendliche Essen gut
schmecken. Zum Abschluß bedankte sich Waltraud Schütz bei den Anwesenden, dem
Team, den Kuchenspendern und bei der DRK-Vorsitzenden Gabi Blaß für die
Unterstützung.

Herbstausflug der Senioren

 

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte das Sozialarbeitsteam um Waltraud Schütz einen Halbtagesausflug für die Seniorinnen und Senioren aus den drei Stadtteilen organisiert, und wie immer war der größte Bus der Fa. Gferer voll belegt. Mit einem passenden Gedicht begrüßte die Reiseleiterin Frau Schütz die Gäste und nach dem obligatorischen Rätselraten nach dem Ziel – diesmal die herbstliche Pfalz – steuerte man die gemütliche Kleinstadt Kandel an. Hier wurden wir schon erwartet und konnten uns im heimeligen Cafe „Schaaf“ der großen Kuchen-, Torten- und Eisauswahl widmen. Wer wollte, hatte noch genügend Zeit, in der nahen Einkaufsstraße zu bummeln und kleine Einkäufe zu tätigen.

Da auch der Wettergott mit seinen Senioren wieder ein Einsehen hatte und immer nur regnen ließ, wenn wir im Trockenen saßen, ging dann die Fahrt durch die herbstliche Landschaft zum Kakteenland in Steinfeld, nahe der französischen Grenze. Was gab es da nicht alles zu sehen: angefangen vom 2 cm kleinsten bis zum meterhohen Kaktus, blühende Kakteen, fleischfressende Pflanzen über Steinfiguren und edlen Schmuck in allen Farbvariationen. So fanden dann manche stacheligen Gesellen und manches Schmuckstück den Weg nach Neckarbischofsheim. Schließlich war Zeit zur Weiterfahrt durch typische Pfälzer Dörfer nach Ellerstadt bei Bad Dürkheim, um hier in einer gastlichen Weinstube zum abschließenden Vesper einzukehren. Mit den altbekannten Pfälzer Liedern und der musikalischen Unterhaltung durch Frau Klump klang der Abend aus.

Zur vorgerückter Stunde, als zum Aufbruch gemahnt wurde, gab es diesmal anstelle des obligatorischen Betthupferls für alle Teilnehmer als Andenken an den Besuch im Kakteenland einen Minikaktus. Auf dem Heimweg bedankte sich Frau Schütz beim DRK-Team und allen Mitreisenden für den gelungenen Ausflug und lud bereits zum Advents-Seniorennachmittag am 5. Dezember in der Zehntscheune ein. Mit neuen Eindrücken kamen wir zu später Stunde zu Hause an.